Barbarisi Mövchen:

Das Barbarisi – Mövchen stammt aus Nordsyrien, genauer gesagt aus dem Gebiet nördlich von Aleppo und westlich der Stadt Urfa in der Südosttürkei. Das Barbarisi – Mövchen ist eine uralte arabische Taubenrasse. Sie wird in ihrer Heimat sowohl auf Schönheit als auch auf Flugleistung gezüchtet.Es ist eine sehr vitale, Widerstandsfähige Taube, die ihre Jungen anders als einige europäische Mövchen selbstverständlich selbst aufzieht.Es ist mittelgroß und hat einen kompakten Körper mit fast waagerechter,leicht abfallender Haltung und einem relativ niedrigem stand.Typische Rassemerkmale sind die markante Kopfzeichnung , die farbigen Schilder und die Halskrause.Der Kopf ist glatt und länglich gerundet.Schnabel und Stirn bilden eine Linie , die in einer sanften Platte über den Kopf geht und im Nacken ausläuft.Bei allen Farbenschlägen muss der Schnabel mittellang und hellfleischfarbig sein.Bei den Blauen und Schwarzen kann die untere Schnabelseite am Grund etwas angelaufen sein . Barbarisi – Mövchen kommen in Blau mit schwarzen Binden, Rot und gelb vor .Die Grundfarbe ist weiß.Farbig sind die Flügelschilder, die Kopfzeichnung Daumenfedern sowie ein Gürtel, der beidseitig hinter den Schenkeln verläuft und am Afterbereich endet. Sieben bis zwölf Handschwingen und das übrige Gefieder sind weiß. Die Barbarisi – Mövchen haben eine sehr interessante Kopfzeichnung, die auf arabisch mit den Worten „taba ` at“ (Abdrücke) und „khoudud“ (Backen) bezeichnet wird. Diese spezifische Kopfzeichnung kommt in zwei Varianten vor: Die erste ist die Dreipunktkopfzeichnung.Sie besteht aus einem mittelgroßen Oberkopffleck, Krone genannt, der nicht fehlen darf, und beidseitigen Bäckchen, die am Schnabelwinkel beginnen und unter den Augen verlaufen.Form und Größe der Backenzeichnung soll in etwa gleich sein. Die zweite Variante ist die Vierpunktkopfzeichnung.Sie ist wie zuvor beschrieben, jedoch mit einer zusätzlichen Stirnschnippe.Sie darf nicht zu klein sein und sollte eine runde oder längliche Form haben.Schnippe , Krone und Backenzeichnung müssen durch weiße Federn voneinander getrennt sein,besonders zwischen Stirnschnippe und Backenzeichnung soll eine weiße Brücke vorhanden sein. Eine korrekte Kopfzeichnung ist sehr schwer zu erzielen und daher selten zu finden.Dieselbe Problematik.